Xenoblade Chronicles 2 Diarys… Tag 1

dqjstn2uqaaow_r

Tag 1:

Ein riesiges Wolkenmeer. Der Weltenbaum, der bis in den Himmel ragt. Dies ist der Ort, an dem wir leben, Alrest. Es heißt, als die Geschichte noch jung war, lebten wir alle auf diesem Baum, zusammen mit unserem göttlichen Vater, dem Architekten. Der Legende nach, soll dieser Ort ein wahres Paradies gewesen sein. „Elysium“ wurde der Ort genannt. Unerklärlicherweise wurden wir eines Tages verbannt. Niemand weiß wieso. Als wir Menschen hier unten in Alrest, jedoch kurz vorm Aussterben waren, erbarmte sich der große Architekt und schickte uns die „Titanen“, um uns zu erretten. Die wenigen Überlebenden ließen sich auf den Titanen nieder, mit denen wir seitdem Seite an Seite leben. Doch leider sind auch Titanen nicht unsterblich und beginnen nun leider auszusterben.

Hey ich bin Rex! Ich bin ein Bergungstaucher und lebe auf einem dieser Titanen, Azurda, den ich gerne Opa nenne. Ursprünglich stamme ich aus dem Dorf Fonsett, welches in Leftheria liegt. Mein verdientes Geld nutze ich dazu mein Heimatdorf zu unterstützen.

Neulich gab es bei meinen üblichen Bergungen eine kleine Überraschung. Ein Kronen-Krabberich hat mich angegriffen! Doch es war natürlich kein Problem für mich es zu besiegen! Immerhin muss man als Bergungstaucher auf solche Gefahren vorbereitet sein. Opa schimpft zwar stets mit mir, weil ich seiner Ansicht nach etwas zu leichtsinnig bin aber ich denke er sollte einfach mal ein wenig mehr Vertrauen in mich haben!

Sei es, wie es sei. Später schwammen wir noch rüber zur Argentum AG, auf der Goldmund, wo ich meine heutige Beute direkt verkaufen wollte. Opa war natürlich wieder Müde und wollte sich vor der Arbeit drücken aber letzten Endes hab ich ihn doch wieder dazu gebracht mich hinzubringen…

dqjrnslvaaaetqm

Dort angekommen, wollte Hirkham direkt wieder seine 15 Gold als Gebühr für Opas Anlegeplatz, sowie das Ausladen der Waren haben. Ich konnte ihn zum Glück wieder erstmal stehen lassen. Hehe. Ich wollte mich immerhin erstmal ein wenig umsehen und schauen was heute hier so los ist. Ziemlich groß ist dieser Ort. Ich verlaufe mich hier jedes Mal erneut. Ich habe auch irgend so einen komischen Kerl gefunden, der irgendwo rumsaß, wo man nur mit viel Mühe und Einsatz durchs Herumklettern, hinkommt. Ich habe nicht wirklich verstanden, was er von mir wollte aber ich schätze ich werde ihm irgendwann erneut über den Weg laufen. Anschließend ging ich endlich zum Händler und verkaufte meine Beute. Leider gab dieser alte Knauserich mir nicht so viel, wie ich erhofft hatte aber was solls. Es hilft ja nichts. Diese Nopons sind ja bekannt dafür ziemlich verschlagen zu sein, wenns um Geschäfte geht. Natürlich habe ich bei Hirkham anschließend auch noch die 15 Gold bezahlt… Nachdem ich noch ein wenig Erfahrungen im Kampf gegen die schwachen Morg-Krabbel gesammelt habe. Man muss ja schließlich fit bleiben! Wer weiß was mich auf meiner nächsten Bergungstour erwartet! Ach ja! Zuvor kam plötzlich Pupunin zu mir und sagte, dass mich der Oberhaupt Bana sprechen will! Ich frage mich was er von einem einfachen Bergungstaucher, wie mir will…

Oberhaupt Bana meinte, dass er ein Auftrag für mich hätte. Und dieser hat es echt in sich! Er zahlt mir ernsthaft 100.000 Gold! Und dies sogar als Vorschuss! Weitere 100.000 Gold gibt es hinterher! Soviel Gold hab ich noch niemals zuvor verdient! Ich kann es kaum glauben! Natürlich nehme ich den Auftrag an! Daraufhin bat er eine kleine Gruppe herein, die mir den Auftrag näher erklären sollte. Zu meiner Überraschung bestand diese Gruppe aus echten Meistern und Klingen! An irgendeinem neu entdeckten Ort wollen sie irgendetwas besonderes bergen. Was auch immer das sein soll. Ich sei auserwählt wurden, weil nur jemand aus Leftheria dazu in Frage kommt. Außerdem will man eine kleine Gruppe für den Auftrag haben. Ich habe keine Ahnung was das alles soll aber bei insgesamt 200.000 Gold ist mir das auch ziemlich egal!

dqt0rc7vwaanblr1

Ich dachte ich spinne! Der eine Typie von denen begann plötzlich mich anzugreifen! Was soll denn dieser Mist?! Malos ist der Name des großen breiten Hünen, der mich einfach angegriffen hat! Ein „Test“ soll dies gewesen sein. Er wollte wissen, ob ich für diesen Auftrag auch tauge. Was glaubt der eigentlich, wer er ist?! Desweiteren gibt es auch noch ein kleines Mädchen namens Nia in der Gruppe. Sie scheint unglaublich vorlaut zu sein und tut so, als wäre sie irgendetwas ganz besonderes. Ihre herablassende Art geht mir jetzt schon auf die Nerven! Dromarch ist ein weißer Tiger. Anscheinend ist er ihre Klinge. Er hat sich für das Benehmen seiner Meisterin entschuldigt und scheint ein guter Kerl zu sein. Als Letzten hätten wir noch diesen mysteriösen Maskenmann Jin in der Gruppe. Er scheint wohl sowas, wie der Anführer zu sein. Er wirkt äußerst geheimnisvoll und das liegt nicht nur an seiner seltsamen Maske, die er ständig trägt. Besonders redselig scheint er ebenfalls nicht zu sein. Jedenfalls meinten sie, dass ich mich für jemanden der kein Meister sei gut schlagen würde. Wo ich meine Techniken gelernt habe wollten sie daraufhin wissen. Ich erzählte, dass Opa diese mir beigebracht hat. Damals kämpften wir jeden Tag. Er nannte es immer „spielen“…

Nachdem ich meinen Vorschuss von 100.000 Gold!!! bekommen habe, machte ich mich erstmal auf den Weg zu Opa, um ihm Bescheid zu sagen. Ich würde ganz schön was zu hören bekommen, wenn ich einfach so verschwinden würde. Opa war nicht gerade erfreut, als ich ihm von dem Job erzählte. Er wurde wütend und meinte, dass ich keinen Job annehmen soll, über den ich nichts weiß. Außerdem sei es töricht einen Job von Leuten anzunehmen, über die ich noch weniger weiß. Das übliche eben… Doch hey! Es sind 100.000 Gold! Beziehungsweise 200.000 Gold, nachdem ich den Auftrag erledigt habe. Hehe! Diese Chance lasse ich mir doch nicht entgehen! Nun ja… jedenfalls werte ich Opas Gequengel einfach mal als Erlaubnis und mach mich mal auf den Weg. Wenn er einmal den Meckermodus aktiviert hat, hört er ohnehin nicht mehr so schnell damit auf…

100.000 Gold in den Taschen… Was ich mir dafür alles an Taucherausrüstung kaufen könnte! Doch zuerst bekommen die Leute zuhause ihren Teil. Immerhin haben sie es nötiger als ich. Doch sollte ich zu aller Erst rüber zu Glizizis Stand, um mir das Allernötigste zu kaufen…

Klasse! Er hatte die Tiefenweste noch auf Lager, die ich letztens gesehen habe! Die wird sich sicherlich als sehr nützlich erweisen.  Nun aber erstmal zu Melolo in der Handelszentrale, um Gold nach Hause zu schicken.

Hmm.. soviel kann Melolo nicht annehmen, sagt er. Bei dieser Menge müsste ich es zum Kurier selbst bringen. Max ist der Kurier. Super ich weiß, wo er sich immer aufhält. Ihn werde ich leicht finden!

Max´s Gesichtsausdruck war einmalig, als ich ihm 90.000 Gold übergab, damit er diese nach Fonsett bringen kann! Bei so einer plötzlichen großen Summe wäre aber wohl jeder erstmal baff. Die Leute zuhause werden sich sicherlich sehr freuen und gar nicht glauben, wie viel Gold ich ihnen zukommen ließ! Ich hoffe sie werden damit gut auskommen. Corinne hat mir sogar wieder eine Lieferung zukommen lassen! Schmor-Wolkenmeerhai war da drin gewesen! Ach lecker! Corinne ist super! Ich hoffe ihr geht es zuhause in Fonsett gut. Den Schmor-Wolkenmeerhai werde ich mir jedenfalls gut einteilen. Ich werde mir nochmal oben bei den Ständen weitere Lebensmittel holen und dann sollte ich für diesen Auftrag gut ausgestattet sein…

Rurui vom Bergungsbetrieb Weißdelfin sprach mich plötzlich an! Ich soll mir irgendeinen neuen Zylinder anschauen. Er hat diesen blitzneuen Zylinder gerade geliefert bekommen und fragt, ob ich ihn nicht für ihn testen könnte. Klar teste ich ihn! So eine Gelegenheit, lasse ich mir doch nicht entgehen! Schauen wir mal, was das kleine Ding auf den Kasten hat…

Der Zylinder war wirklich super! Ich konnte einige tolle Schätze ans Land angeln! Als dank bekam ich sogar noch 3 andere Zylinder! Also ein Erfolg auf ganzer Linie. Hehe! Daraufhin hab ich mich ums Proviant gekümmert und mir ein wenig Grill-Ankerschwanz, sowie gebratene Austern gekauft. Nun sollte ich wirklich gut versorgt sein. Ich bin ja schon gespannt mit welchem Schiff wir morgen losfahren! Am Abfahrtshafen soll es stehen… Ich denke ich werde heute Nacht aber mal im Gasthaus schlafen. Nun wo ich es mir mal leisten kann. Opa ist immerhin eh im Meckermodus. Außerdem ist so ein weiches Bett auch mal was feines, wo ich nicht oft das Vergnügen zu habe.  Das Gasthaus Lemour steht hier ohnehin gleich um die Ecke. Also dann sage ich mal gute Nacht!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s